die Ostalb-Onleihe. Was wollen die denn hier

Seitenbereiche:


Inhalt:

30 Jahre nach dem Mauerfall machen sich der Reporter Lucas Vogelsang und der Schauspieler Joachim Król auf eine Reise durch ein ehemals geteiltes Land. Sie besuchen Menschen, deren Leben 1989 noch einmal neu begonnen haben. Im Osten und im Westen. So begegnen sie Biographien, die von Bundesrepublik und DDR erzählen, vom Fremdeln und von der Annäherung. Ihre Spurensuche beginnt im Ruhrgebiet und endet an der Ostsee, es geht von Bochum nach Boltenhagen, 1000 Kilometer Deutschland, an der Wende entlang. Im Gepäck auch die Fragen an die Gegenwart: Wo hat die Mauer überdauert? Wo wurden Grenzen verwischt? Die Antworten darauf finden die beiden am Wohnzimmertisch oder im Wachturm. Dort hören sie zu, dort schauen sie genau hin: Król, der staunende Gesprächspartner, Vogelsang, der geschliffene Chronist. Einfühlsam und authentisch erwecken die Autoren Biographien und Geschichten, die ihnen auf ihrer Reise begegnet sind, zum Leben und geben dem Hörbuch seinen ganz eigenen Charme. Lucas Vogelsang ist einer der erfolgreichsten Reporter seiner Generation. Er schrieb u.a. für den "Tagesspiegel", "Die Zeit" und "Die Welt". Joachim Król zählt zu den bekanntesten Schauspielern national und international sowohl im Kino als auch im TV. Er ist für seine herausragenden Darstellungen mehrfach ausgezeichnet worden mit bedeutenden Preisen wie dem Deutschen Filmpreis und dem Bambi. Auf den deutschsprachigen Bühnen darf man ihn als feinsinnigen und leidenschaftlichen Interpreten der Weltliteratur erleben. Die gleichnamige Buchausgabe ist bei Rowohlt erschienen.

Autor(en) Information:

Lucas Vogelsang, geboren 1985, zählt zu den erfolgreichsten Reportern seiner Generation. Er war u. a. Autor für den "Tagesspiegel", "Zeit", "Welt", "Welt am Sonntag" und "Playboy". 2010 erhielt er den Henri-NannenPreis, 2013 den Deutschen Reporterpreis. Für seine Reportage über seinen Wohnblock im Berliner Wedding wurde er 2015 beim Hansel-Mieth-Preis ausgezeichnet. 2017 erschien sein Bestseller "Heimaterde. Eine Weltreise durch Deutschland". Im Oktober 2018 wurde er Stadtschreiber Ruhr. Seitdem lebt er in Berlin und im Ruhrgebiet. Joachim Król, 1959 in Herne geboren, studierte Schauspiel an der Otto-Falckenberg-Schule in München und ist durch seine große Präsenz im Kino und TV einer der bekanntesten Schauspieler des Landes. In Detlev Bucks Film "Wir können auch anders" (1993), dem heimlichen Film zur deutschen Einheit, spielte Król den Wessi Kipp. Hierfür wurde er als Bester Darsteller mit dem Deutschen Filmpreis, dem Bayerischen Filmpreis und dem Bambi ausgezeichnet. Mit dem Kultfilm "Der bewegte Mann" (1994) wurde er über Nacht bekannt. Seitdem ist Joachim Król in zahlreichen Filmen und Fernsehproduktionen zu sehen. "Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm" (2018) und "Der Junge muss an die frische Luft" (2018) zählen ebenso zu seinen Kinoerfolgen. Rollen wie "Weiser" im TV-Film "Endlich Witwer" (2019) oder "Pums" in der Neuverfilmung von Alfred Döblins "Berlin Alexanderplatz" zeigen die Bandbreite seines schauspielerischen Könnens. Auf den deutschen Theaterbühnen ist Joachim Król immer wieder mit Lesungen zu erleben.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können